Familienglück · Leben als Familie · Schwangerschaft

6 Wochen Glückskind

Schon sechs, in Ziffern 6 (!), Wochen bist Du nun bei uns. Ich kann gar nicht sagen, ob ich das jetzt als lang oder eher kurz empfinde. Zum einen erscheint mir die Geburt wie gestern und beim Schreiben meines Jahresrückblicks erinnerte ich mich, wie sehnsüchtig ich auf das Ende von 2016 gewartet habe, denn dann würdest Du schon da sein. Zum anderen weiß ich gar nicht mehr, wie es ohne Dich sein sollte. Wie ich mich ohne Dich komplett gefühlt habe.

Du bist drei Tage vor dem offiziell errechneten Termin geboren. So, wie wir es uns gewünscht haben, lieber etwas früher als später, und ich hatte Dir die Woche vorher schon gut zugeredet, Dich auf den Weg zu machen. Und das hast Du getan. Auch, wenn mein Körper es Dir nicht ganz so leicht gemacht hat, die warme wohlige Höhle zu verlassen. Nach 16 Stunden warst Du da und eine neue Aera in meinem Leben brach an. Noch heute treten mir Tränen in die Augen, wenn ich an diese ersten Stunden und Tage denke.

IMG_5062.jpg

Nachdem wir Dich am Anfang beim Stillen etwas piesacken mussten, weil Du einschliefst oder nicht so richtig saugen wolltest, gerätst Du inzwischen manchmal in einen richtigen Milchrausch. Dann rupfst Du an meiner Brustwarze rum, schluckst viel Luft, die Dich im Anschluss drückt, und die erstmal wieder entweichen muss. Oft kommt etwas Milch mit. Aber wie sagt unsere Hebamme: „Speikind, Gedeihkind“. Deine Gewichtszunahme bestätigt das. Zwischendurch mussten wir ab und zu ein Fläschchen zufüttern und ich habe mir Sorgen um meine Milchmenge gemacht. Im Moment klappt es aber sehr gut.

Am liebsten schläfst Du nach dem Stillen auf meinem Bauch ein. Alternativ, und speziell wenn es in Deinem Bauch drückt, möchtest Du zum Papa in den Fliegergriff. Besonders in den letzten Tagen waren das wunschgemäß auch Deine liebsten Aufenthaltsorte. Sobald Du zurück in Dein Bettchen oder Körbchen gelegt wirst, tust Du Deinen Unmut kund. Am schönsten, wärmsten und kuscheligsten ist es eben bei uns auf dem Arm.

Du bist sehr aufmerksam und hast die Hebamme und die Ärztin bei der U3 frühzeitig mit Deinem wachen Blick fasziniert, der Gesichter verfolgt und seit etwas über einer Woche richtig lacht. Von einem zarten Lächeln angefangen sind wir nun seit Tagen bei einem richtig herzlichen Lachen, bei dem man Deine Grübchen sieht. Das wärmt das Herz und lässt den Schlafmangeln vergessen.

6 Wochen Baby

An manchen Tagen bin ich geschafft obwohl ich nichts schaffe außer stillen, tragen, kuscheln und eine Wäsche waschen. Dann entschuldige ich mich in Gedanken bei allen Müttern, die ich innerlich immer für übertrieben hielt, wenn sie davon sprachen, nichts mehr auf die Reihe zu kriegen. Auf der anderen Seite schläfst Du aber z.B. jetzt ganz wunderbar neben mir im Körbchen und ich kann diesen Text schreiben.

Was uns noch so auffällt? Du machst zahlreiche Geräusche im Schlaf und scheinst viel zu verarbeiten zu haben. Du hast von Anfang an eine unglaubliche Muskelkraft und konntest ebenfalls von Beginn an Dein Köpfchen heben und in Bauchlage drehen. Du fuchtelst viel mit Deinen kleinen Armen und Beinen und setzt damit die Vermutungen aus Schwangerschaftszeiten fort, dass Du die Turnweltmeistern 2036 wirst. Manchmal werden Deine Arme aber ganz ruhig und Deine Finger und Handgelenke bewegen sich ganz grazil. Du findest Licht und glitzernde Dinge anziehend. Du hast sehr oft Schluckauf, der Deinen kleinen Körper manchmal richtig schüttelt und Dich in diesen Fällen dann auch sehr zu ärgern scheint. Wie gerne würde ich Dir den abnehmen! Du hast es geliebt zu Michael Bublés Weihnachts-CD zu tanzen.

Du bist einfach wunderbar und hast eine unendliche Wärme in unsere Herzen gebracht, die tiefer geht, als ich es mir je hätte vorstellen können.

Glücksmomente: Dich das erste Mal zu sehen; Dich das erste Mal Haut auf Haut zu spüren; Deinen Schlaf zu beobachten; über Dein Haar zu streichen; Dir einen Eskimokussi zu geben; mit Dir zu kuscheln; Dein Strahlen… jeder Moment mit Dir!


Der Weg zum Glückskind

Advertisements

11 Kommentare zu „6 Wochen Glückskind

  1. Ach ist das schön bei dir zu lesen! Ich finde mich und das Minikröhnchen da in ganz vielen Dingen wieder, der Fliegergriff ist auch hier der absolute Hit und auch in puncto Stillen hatten wir Startschwierigkeiten. Man fühlt sich direkt in diese ganz besondere Anfangszeit zurück versetzt wenn man hier mit liest 🙂

    Liebste Grüße
    Frau Kröhnchen

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank!!
      Wie schön, ein Frühjahrskind. Das wird toll! Da könnt Ihr ihm gleich das Gartenjahr nahe bringen! 😉 Bestimmt hat es nicht nur einen grünen Daumen, sondern gleich grüne Hände. Alles Liebe für die weitere Schwangerschaft – es geht dann doch schneller als man denkt!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s