Allgemein · Familienglück · Schwangerschaft

Warten

Geduld zählt nicht zu meinen Stärken. Es ist eher so, dass ich oft vor neuen Ideen sprudle, Feuer und Flamme bin und mich nach 80% Projekterledigung wieder neuen Dingen zuwende. Ich mag keinen Stillstand. Ist ein Projekt noch nicht beendet, habe ich schon den Plan für das nächste im Kopf. Selten ruhen meine Gedanken.

Nun ist alles getan. Sämtliche Kleidung ist mehrfach gewaschen. Alle Näh- und DIY-Projekte erledigt, alle Listen abgearbeitet, sämtlicher Papierkram vorbereitet und Staub gewischt. Und nun? Nun bleibt warten.

warten aufs Babyglück

Körperlich ist das kein Problem. Ich bin durch den schlechten Schlaf sehr müde und kaum zum aus dem Haus Gehen in der Lage. Spazieren zieht nach wenigen hundert Metern furchtbar doll im Bauch. Am besten fühle ich mich auf dem Sofa, trinke meinen Himbeerblättertee und essen um mich rum. Körperlich ist es überhaupt kein Problem. Das Nichts-Tun.

Geistig sieht es da schon anders aus. Ich kann mich nicht aufs Lesen konzentrieren. Ich kann keine arbeitstechnisch sinnvollen Dingen vollbringen, weil die Gedanken abschweifen oder nichts Gescheites bei rauskommt. Muss es auch nicht. Klar. Aber mein Geist ist furchtbar unruhig, ohne etwas Produktives zu leisten. Geistig ist es ein Problem. Das Nichts-Tun.

abwarten und Tee trinken

Mich beschleicht allerdings das Gefühl, das es vielleicht sicher gerade das ist, was ich in Zukunft lernen muss: geduldig sein. Es mag zu den nötigen Persönlichkeitsentwicklungen einer Mama gehören, denn viele Dinge werden langsamer von Statten gehen und auch ich sollte meine Schrittgeschwindigkeit verringern.

Also werde ich mich von nun an üben. Im langsam Sein. Im nichts Tun. Mich in Geduld üben. Im Warten. Üben für Dich, bis Du da bist. Und darüber hinaus!

Glücksmomente: das Kalenderblatt November aufschlagen; das fertige Zimmer betrachten; den Kinderwagen zum Saugen verschieben; über den kuscheligen Schlafsack streichen; die Wickeltasche bestaunen; ins Bett gehen zu können und dem großen Erlebnis wieder einen Tag näher sein


Weitere Posts zum Thema Schwangerschaft:

Advertisements

5 Kommentare zu „Warten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s