in der Küche · Schwangerschaft · Selbstgemachtes

Lecker-leichtes Sommergericht: Schmorgurken

Es gibt ja so persönliche Standardgericht, die jeder im Repertoire hat und die man das ganze Jahr über essen kann. Und dann gibt es welche, die passen zu bestimmten Jahreszeiten. Da gibt es Gänseklein und Rüben (mhh, das Weltbeste gibt’s bei der Mutter) oder Spargelerdbeerpfanne oder Salat mit Pfirsich und Mozzarella bis zum Abwinken. So ein Gericht sind bei uns auch Schmorgurken. Jahreszeitentsprechend, leicht, nicht zu kalorienbelastet und auch recht einfach gemacht. Deshalb möchte ich heute „unsere“ Schmorgurken vorstellen. Denn ich finde, sie passen auch gut in die Schwangerschaft: viel Gemüse, nichts Blähendes und überhaupt gut verdaulich. Los geht’s:

Man nehme – welch Überraschung – Schmorgurken! Plus Hackfleisch, Tomaten, 1/4l Gemüsebrühe, einen großen Schluck Essig, 1 Bund Dill, Sauere Sahne sowie etwas Zucker, Salz und Pfeffer. Dazu passt am besten Reis. Bei den Mengenangaben ist es etwas schwierig. Für uns zu zweit (eine normale Esserin und ein sehr guter Esser) nehmen wir ungefähr 1kg Schmorgurken und circa 400g Hack. Die Tomaten können entweder eine kleine Dose gewürfelte Tomaten (letztes Fotos) sein oder passierte Tomaten (Foto vom fertigen Essen in der Pfanne) ergänzt mit frischen Tomaten. Hier kann man flexibel sein und schauen, was da ist oder wie es einem am besten schmeckt. Nehmen wir Vollkornreis, sind wir schneller satt und es bleibt noch eine Portion für den nächsten Tag übrig, bei weißem Reis, gutem Appetit und wenig Flüssigkeit in Gurken und Tomaten schaffen wir die ganze Portion.

IMG_7064

Nun schreiten wir zur Tat. Das Hackfleisch wird angebraten (mit Salz und Pfeffer gewürzt) und in der Zeit die Gurken geschält, halbiert, entkernt und in dicke Scheiben geschnitten.

IMG_7029

Ist das Fleisch durch, kommt die Gurke oben drauf und das ganze kann noch einmal scharf angebraten werden.

IMG_7030

Ein Viertelliter Gemüsebrühe und die Tomaten (in welcher Form auch immer) kommen dann nach circa fünf Minuten dazu. Umgerührt, Deckel drauf und köcheln lassen bis die Gurken glasig sind. Nun kommt ein guter Schuss Essig dazu (auch hier scheiden sich die Geister, ein wenig Säure sollte sein) ein bisschen Zucker neutralisiert. Es empfiehlt sich, mit drei bis fünf Esslöffeln zu starten. Dann kommt der klein geschnittene Dill dazu und das Ganze kann noch mal 5 Minuten ziehen gelassen werden.

IMG_7031

Und fertig ist ein lecker-leichtes Sommergericht  (wenn man zwischendurch pünktlich den Reis aufgesetzt hat :-)). Nun nur noch auf Teller füllen und mit einem Esslöffel Saurer Sahne krönen.

IMG_7069.jpg

Guten Appetit!

Glücksmomente: leckeres Essen ist immer Glück! Leckeres selbstgemachtes Essen erst recht. Und leckeres, selbstgemachtes, gesundes Essen auf der Terrasse, dem Balkon oder im Garten genießen ist einfach das Schönste an einem lauen Sommerabend!

Advertisements

2 Kommentare zu „Lecker-leichtes Sommergericht: Schmorgurken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s