Familienglück · Schwangerschaft

Die ersten 12 SSW

Ein Wunsch geht in Erfüllung: der Schwangerschaftstest ist positiv! 2.-3. Woche. Nun ist es also so, wir werden Eltern! Wie aufregend, wie neu, wie unglaublich!

Den Test haben wir gemeinsam am Morgen gemacht und den ganzen Arbeitstag konnte ich keinen klaren Gedanken fassen. Ich kam mir so vor, als würde ich das größte Staatsgeheimnis überhaupt mit mir herumtragen. Ohne, dass ich es jemandem erzählen konnte. Und dabei war es doch so einschneidend, so lebensverändernd. HALLO LEUTE, ich bin übrigens SCHWANGER! Naja, und so erzählt man es dann doch wenigstens den engsten Freundinnen. Die hatten eh schon drauf gewartet. Und den Eltern. Und- Schluss. Das war es erstmal.

IMG_3857
Nachteil eines digitalen Test: Die Anzeige erlischt nach drei Tagen.

Der erste Frauenarzttermin war erst nach 1,5 Wochen. 10 TAGE! Aber es war wunderbar. Ich habe das große Glück, die beste Frauenärztin zu haben, die man sich vorstellen kann und so wurde erstmal auf den Erfolg abgeklatscht. Und dann ab auf den Stuhl und siehe da, der Herzschlauch pulsierte schon. Was für ein Wunder!

Die ersten Wochen vergingen nur sehr schleppend. Wenn die Zahl vor der Woche doch erst zweistellig wird. Wenn da doch erst die 12 steht… Mit der fünften Woche fing es an, dass mir oft schlecht war, jedoch Gott sei es gedankt ohne, dass ich mich übergeben musste. Ich habe auch schnell herausgefunden, dass regelmäßige, kleine Imbisse Wunder wirkten. Was schlimmer war, waren die Kopfschmerzen, die zwischen der 6. und der 16. SSW fast wöchentlich auftraten und mich manchmal zwei Tage völlig aus dem Verkehr zogen. Wie anstrengend ist es doch, wenn man nichts nehmen darf und will. Schon das Wissen, dass es nun vermutlich einige Stunden so schmerzhaft weitergehen würde, trieb mir bis Weilen die Tränen in die Augen. Ein letzter, etwas weniger unangenehmer aber nerviger Aspekt war die M-Ü-D-I-G-K-E-I-T. Manche Wochenendetage habe ich auf dem Sofa oder der Terrasse verschlafen. Immerhin mit einem Buch oder dem iPad in der Hand und mit dem Vorsatz, mich anders zu beschäftigen. Bisweilen hab ich nicht mal gemerkt, dass ich einschlafe… nunja… Aber, man weiß ja, warum das alles so ist. Und dafür ist es dann auch leichter zu ertragen. Ein Wunder nimmt seinen Lauf!

IMG_6767
Mitte der 12. Woche – ein bisschen was unter dem Fett lässt sich schon erahnen 🙂

In diesen ersten 12 Wochen ist es mir nicht immer leicht gefallen, wirklich zu begreifen, was da gerade passiert. Sollte es wirklich so sein? Aus zwei mikroskopisch-kleinen Tropfen entsteht Leben? In meinem Bauch? Es brauchte eine ganze Weile, bis das in meinem Kopf auch wirklich angekommen war. Aber dann ging die Freude los und steigerte sich stetig. Ein Wunder kommt zu uns! Es muss vorbereitet werden!

Glücksmomente: der erste Ultraschall und der pulsierende Herzschlauch; der zweite Ultraschall in der 9. SSW, bei dem schon soo viel zu erkennen war; die langsame Bewusstwerdung des Wunders

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Die ersten 12 SSW

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s